Band 3002 „Die Kriegsschule“
Von Michael Marcus Thurner

Inhalt:

Der Siganese Sholotow Affatenga, von allen nur Tenga genannt, wird von Perry Rhodan beauftragt mit seinem Spezialraumer SCHOTE den Raumponton der Ladhonen POD-2202 zu infiltrieren. Er soll die entführten Olubfaner finden.

Die BJO BREISKOLL mit Perry Rhodan und der Crew folgen ihm als Backup.

Die POD-2202 ist eine Ausbildungseinheit der Ladhonen. Der Drill der Maate ist enorm und gefährlich. In unterschiedlichen Simulationen können auch schwere Verletzungen zugefügt werden. Der größte Schleifer ist Nandh Nadhama, der es besonders auf Adh Arradhuabgesehen hat. Der Sohn des ersten Offiziers hat einen verkrüppelten 3 Arm. Dieser ist für die Ladhonen besonders wichtig, da sie ihn als Balance, als wichtigen Arm und zum Aufhängen beim Schlafen einsetzen.

Tenga findet die Olubfaner und startet eine Befreiungsaktion.

Persönliche Meinung:

Der Roman hat seine Höhen und Tiefen. Tengas Tick mit den Pralinen ist ganz nett, aber am Ende des Heftes zerläuft er wie buchstäblich eine Praline in der Sonne. Wobei so eine Vurguzz-Praline würde ich auch gerne mal probieren.

Zuerst dachte ich: Ach Gott. Wieder mal eine Kadettenschule. Aber dann kommt doch mehr Tiefgang rein. Wir lernen mehr über die Ladhonen kennen, und mit Adh Arradhu hat man einen besonderen Außenseiter eingeführt.

Mir hat der Roman zwar nicht ganz so gut gefallen, wie die ersten beiden, aber trotzdem hat er mich gut unterhalten.


(c) Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Band 3000 „Mythos Erde“
Von Wim Vandemaan und Christian Montillon

Inhalt:

Perry Rhodan wacht aus dem Tiefschlaf auf. Er befindet sich auf der RAS TSCHUBAI. Jedoch ist neben ihm kein anderes Crew Mitglied aufgeweckt worden.

Der Unsterbliche trifft auf Zemina Paath, die das Raumschiff untersucht. Durch sie erfährt Perry Rhodan, dass er nicht nur durch den Weltraum sondern auch durch die Zeit – und zwar in die Zukunft – gereist ist. Die Erde ist nur noch ein Mythos. Der Friede wird durch Cairaner gewart.

Doch diese gehen teilweise mit starker Hand vor. Verurteile kommen auf eine Ringwelt, der Ausweglosen Straße. Hier versucht Giuna Linh mit Hilfe von dem Barniter Kondayk-A-1 und dem Terraner Cyprian Okri ihren Mann zu finden.

Perry Rhodan aktiviert die Bordpositronik ANANSI und weckt die restlichen Crew Mitglieder.

Er geht mit der BJO BREISKOLL auf die Suche nach Culsa, der Welt aus Eisen während Atlan und die anderen näheres herausfinden und die schwer beschädigte RAS TSCHUBAI reparieren wollen.

Und schließlich soll sich irgendwo der Resident Reginald Bull aufhalten.

Persönliche Meinung:

Was für ein toller Jubiläumsband. Ich habe mich gleich wieder an meine Kindheit erinnert. Da habe ich ja auch schon mal Perry Rhodan gelesen. Nach einer größeren Lücke bin ich mit Band 2000 wieder eingestiegen… nur um dann nach 800 Heften noch mal eine Auszeit zu nehmen.

Was soll ich sagen? Wim Vandemaan und Christian Montillon haben mich wieder zurück in den Orbit gezogen. Der Sense of Wonder ist wieder da und ein 53 Jähriger fühlt sich noch mal wie ein 12jähriger Junge. Große staunende Augen lesen die Abenteuer eines Risikopiloten.

Ich habe lange für das Heft gebraucht, weil ich Zeile für Zeile genossen habe. Daher fällt meine persönliche Meinung auch etwas länger aus.

Der Zeitsprung ermöglicht der Serie neue Wege zu gehen. Man fühlt mit Perry  Rhodan und den anderen mit. Das Erschrecken bei der Erkenntnis, dass man so lange von der Heimat weg war. Was ist aus der Familie und den Freunden geworden?

Auch die Friedensbringer haben wohl ihre Schattenseite.
Ganz großes Kino.

Auch die Kurzgeschichten in der Sonderbeilage im Mittelteil führen zur Legendenbildung des Mythos bei. Der Leser will unbedingt mehr wissen.

Wunderbar auch eine Anspielung auf elektrische Schafe auf Seite 79. Mehr wird nicht verraten.


(c) Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Band 3001 „Von Göttern und Gönnern“
Von Oliver Fröhlich


Inhalt:

Perry Rhodan und die Besatzung der BJO BREISKOLL stellen sich viele Fragen.

Wer sind die Cairaner? Welche Ziele verfolgen sie? Wie ist die Lage in der Milchstraße?

Ein paar Antworten erhofft sich der Unsterbliche von den Olubfaner  zu erhalten. Dafür fliegt er den Planeten Ollfa an. Dort sind die Feierlichkeiten für den 121 Jahre zurückliegenden ersten Raumflug.

Die Olubfaner leben mit einem Symbionten zusammen; einen Wurm, der zwischen ihren klobigen Händen in Falten lebt und ihr Fingerersatz ist. Die Jugendlichen werden durch eine Zeremonie, in der die Würmer ihren zukünftigen Wirt auserwählen, zu Erwachsenen.

Mitten in dieser Zeremonie überfallen die Ladhonen den Ort. Sie sind Piraten. Die BJO BREISKOLL kann gerade noch entkommen, bevor 3 Augenraumer der Cairaner auftauchen.

Persönliche Meinung:

Was für ein Roman. Er hat mir sehr gut gefallen. Oliver Fröhlich breitet die Welt der Olubfaner vor dem geistigen Auge aus. Sagenhaft. Genau das ist es, was mir bei Perry Rhodan so gut gefällt. Die Götter, der Hain. Der unterdrückte Glaube durch die Cairaner. Die Zeremonie. Alles passt. Ich hoffe wir lesen noch häufiger von den Olubfanern.


(c) Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt