Platin 02 "Angriffsziel Terrania"

Taschenhefte, die bearbeitet wurden:
Neo 5 - Schule der Mutanten
Neo 6 - Die dunklen Zwillinge
Neo 7 - Flucht aus Terrania
Neo 8 - Die Terraner
Kurzgeschichte »Das Juwel im Lotus« von Oliver Plaschka.

Inhalt:

Homer G. Adams hat auf der Nordirischen Insel Owey Island Mutanten versammelt. Sie alle wollen Sid helfen. In einem mentalen Block erlebt er noch einmal seine Kindheit als Straßenkind in Managua. Er wird verhaftet und der Homeland Security übergeben. Diese führt mit Mutanten, wie Sid, in Camp Specter Untersuchungen durch. Die Einrichtung wird von Dr. Iwanowitsch Goratschin geleitet. Clifford Monterny und er waren im Irak Krieg Kameraden, arbeiten später im Projekt Brain Drain auf Hawaii zusammen und jetzt im Camp Specter.

Als Sid und sein Freund Elmer, der Materie durchdringen kann, fliehen wollen, werden sie von Goratschin und seinen Soldaten gestellt. Er wird von Elmer getötet. Im Sterben bricht die Parafähigkeit des Doktors aus: Er zündet das Camp an. Dadurch kann Sid fliehen. Monterny will den Jungen unbedingt finden und hetzt seine Mutantengruppe auf ihn.

Adams plant daraufhin ein Mutantenkorps, welches Perry Rhodan unterstützen soll. Sie reisen in die Wüste Gobi.

Clifford Monterny hat Crest, Manoli und Haggard in seine Gewalt gebracht und in die Adirondack Mountains gebracht.  Haggard soll Iwan Goratschin helfen, der seit 30 Jahren im Koma liegt.

Durch die Telepathin Tatjana Michalowna erfährt Monterny, dass Crest auf der Suche nach dem Planeten des Ewigen Lebens war.

Derweil platzieren die Chinesen Atomsprengköpfe in unterirdische Tunnel, die von ihnen in die Erde unterhalb Rhodans Basis getrieben worden sind. Zeitgleich versorgen die Chinesen, die "Pilger" nicht mehr, die vor der Basis warten. Es ist eine Zermürbungstaktik. Die Bomben werden bemerkt und Sid teleportiert mit ihnen in die Wüste. Daraufhin bricht eine Panik aus. Die Massen strömen auf die Energiekuppel zu und Rhodan muss den Schirm abschalten. Die Kuppel kann nicht wieder reaktiviert werden.

Crest wird zum amerikanischen Präsidenten gebracht. Dieser will an ihm einen Exempel statuieren. Der Arkonide wird vom Staranwalt William Tifflor verteidigt. Die Verhandlung ist eine Farce.

Von alle dem bekommen Thora und Tamika an Bord des arkonidischen Aufklärers nicht mit. Dieser stürzt nämlich auf der Venus ab. Dort finden sie eine uralte Station der Arkoniden. Die beiden Frauen werden von Robotern angegriffen. Das Eingreifen eines Mannes namens Rico kommt etwas zu spät. Die Arkonidinnen werden verwundet. Während Thora nach zwei Wochen Heilkoma erwacht, ist Tamika immer noch scher verbrannt und nicht ansprechbar. Rico erzählt, dass die Station überbleibsel einer vor 10.000 Jahren durch die Methanatmer zerstörten arkonidischen Kolinie sei. Er erzählt ihr auch von der Vernichtung der AETRON und der Gerichtsverhandlung gegen Crest.

Terrania ist den Chinesen Preis gegeben. Reginald Bull und Perry Rhodan fliehen mit einem klobigen Fluggerät, welches sie Stolz PHÖNIX getauft haben.

Bai Juns Soldaten übernehmen die Kontrolle. Doch dieser ist nicht der Feind, sondern ist innerlich schon auf der Seite des ehemaligen Risikopiloten.

Sue findet Sid in der Wüste. Er ist aber verletzt.

In Australien geht die PHÖNIX zu Bruch. Perry Rhodan und Reginald Bull müssen sie reparieren. In der Kleinstadt Kleinstadt Kitty Valley erhalten sie keine Hilfe sondern werden als Hefer von "außerirdischen Monstern" auf dem Scheiterhaufen gefesselt. Ras Tschubai kann die beiden gerade noch durch Teleportation retten.

Zurück in den USA versucht Perry Rhodan zusammen mit dem Mutantenkorps Crest zu befreien. Auch Monteny und Deegan sind hinter dem Arkoniden her und schaffen es auch ihn zu entführen. Erst als Thora und Rico mit einem 60-Meter-Raumer TOSOMA IX auf der Bildfläche erscheint kann Fort Sunrise vernichtet und Crest befreit werden.

Alle kehren in die Wüste Gobi zurück und Perry Rhodan gründet die Terranische Union.

Kurzgeschichte:
»Das Juwel im Lotus«
von Oliver Plaschka.

Auf einer Berghütte in den Rocky Mountains treffen sich Clark G. Flipper, Beth Gale und Perry Rhodan zum Skifahren. Die Gespräche kreisen auch um den anstehenden Flug zum Mond. Zwischen Beth und Clark kommt es zum Streit. Er möchte nicht, dass sie auf eine gefährliche Bergtour zum Annapuna-Massiv aufbricht.

Eine Woche später befindet sich Beth mit José, Pierre und Lionel auf der Tour. Die Bedingungen sind nicht gut. José treibt sie gnadenlos an. Er will Clark zum Berg locken und löst eine Lawine aus.

Beth überlebt als einziges Mitglied der Expedition. Im Rucksack Josés findet sie eine Art Puppe, die zu leben scheint. Sie zerstört sie und ergibt sich ihrem Schicksal. Zurück bleibt ein Abschiedsbrief von ihr an Clark.

Persönliche Meinung:

Das ist also die moderne Art des Mutantenkorps. Irgendwie denkt man immer, dass Wolverine auftaucht. Mit Sid und Sue werden zwei Charaktere eingeführt, die jetzt immer noch in den NEO-Taschenhefte eine Rolle spielen.

Ich fand es toll, dass die Expedition von Clark Flippers Partnerin Thema der Kurzgeschichte war. Wobei ich noch nicht ganz weiß, was das für ein Wesen im Rucksack war.

Es bleibt also spannend.

 


(c) Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt / Edel GmbH

Platin 01 : „Vision Terrania“

Taschenhefte, die bearbeitet wurden:
Neo 1 - Sternenstaub
Neo 2 - Utopie Terrania
Neo 3 - Der Teleporter
Neo 4 - Ellerts Visionen
Kurzgeschichte: Die Frau im Mond

Inhalt:

Die Handlung spielt im Jahr 2036. Es ist wieder eine Zeit des Kalten Krieges. Die Naturkatastrophen nehmen zu, Missernten, Rohstoffknappheit tun ihr übriges. Es gibt viele Nationen, die Nuklearwaffen besitzen und diese auch bereit sind einzusetzen.
In dieser Zeit will die NASA unter Federführung Lesly Pounders mit der STARDUST den Griff zu den Sternen wagen. Sie soll eine Versorgung der Mondbasis Armstrong Base gewährleisten. Das Raumschiff ist für den mehrmaligen Gebrauch bestimmt.

Die Besatzung besteht aus dem Kommandanten Perry Rhodan, Reginald Bull, dem Bordarzt Dr. Eric Manoli und dem Bordastronom Clark G. Flipper.

Als sich die Mondbasis nicht mehr meldet startet die STARDUST eher zu einer Rettungsmission. Kurz vorher wurde noch eine Funkverbindung empfangen, welches ein kugelförmiges Objekt in einem der Mondkrater zeigt.

Doch die Feinde der Mission haben eine Bombe in die STARDUST geschmuggelt.

Zeugen des Starts werden John Marshall, der Betreiber des Asyls Pain Shelter und der junge Sid. Im Shelter wohnen jugendliche, die teilweise besondere Fähigkeiten haben, Mutanten. Doch über der Human Health Foundation schwebt die Insolvenz. Doch der CEO der General Cosmic Company Homer G. Adams hilft aus.

Auf dem Mond nimmt Rhodan Kontakt zu der Besatzung des Kugelraumers auf. Es ist die AETRON unter dem Kommando Thora da Zoltrals und ihrem väterlichen Freund Crest. Die Besatzung ist lethargisch und beschäftigt sich nur noch mit Fiktivspielen. Dr. Manoli verspricht Crest zu helfen, da dieser an Leukämie erkrankt ist.

Die reparierte STARDUST landet in der Wüste Gobi. Sie wird von einem Energieschirm der Arkoniden geschützt.

Allan D. Mercant ist auf der Flucht vor Homeland Security und fährt per Anhalter bei Iga Tulodziecki mit nach New Orleans. Er will jedoch weiter. In die Wüste Gobi zu Perry Rhodan.

Jetzt beginnt die Jagd nach der Technologie der Arkoniden. Stanley Drummond, der Präsident der USA, will, dass Rhodan diese an die USA übergibt. Die Chinesische Armee beschießt derweil die Energiekuppel.

Clark G. Flipper hält es nicht mehr aus. Er will seine Frau suchen, die im Himalaja bei einer Expedition verschollen ist.

Obwohl Perry Rhodan in einer Videobotschaft seine Visionen aufzeigt, geraten Teile der Bevölkerung in Panik. Sie haben Angst vor der Invasion der Aliens. Es kommt zu einer Selbstmordwelle.

Sid Gonzales, John Marshall und Sue Mirafiore können sich gerade noch per Teleportaion Sid's retten. Homeland Security stürmt das Pain Shelter. Sie versuchen jetzt auch die Wüste Gobi zu erreichen.

Derweil baut Perry Rhodan in der Gobi weiter an seinem Traum. Die Stadt Terrania entsteht. Noch leer. Aber immer mehr Menschen versammeln sich oder machen sich auf den Weg in eine bessere Zukunft.

Dr. Manoli versucht mit Crest nach Afrika durchzukommen. Dort erhoffen sie sich Hilfe bei Frank M. Haggard, einem Nobelpreisträger und Spezialisten für Virologie,

Als Thora sich auf einem Erkundungsflug befindet wird die AETRON von einer Gruppe amerikanischer, russischer und chinesischer Saboteure mit einer Atombombe vernichtet.

Ernst Ellert ist auch ein Mutant. Er hat in Traum Visionen von zukünftigen Ereignissen. In einen dieser Träume wird Perry Rhodans Schicksal aufgezeigt. Er beschließt ihm zu helfen.

In Äthiopien wird Crest geheilt aber von Clifford Monterny entführt.

Kurzgeschichte:

Die Frau im Mond

Marc. A. Herren

Nach einem Unfall versteckt Matti Mikkola Dr. Frances Donovan in einem stillgelegten Teil der finnischen Mondstation Rauha.  Es ist durch Budgetkürzungen einsam um ihn geworden. Mrs. Delawares Zustand, wie Frances auch genannt wird, verschlechtert sich. Daher glaubt Matti zuerst auch nicht, dass sie Besuch von einem Mann mit Schnauzbart erhält. Um Frances nicht zu verprellen nimmt er einen Zettel mit Ziffern und Buchstaben an, der angeblich vom unbekannten Mann stammt.

Ein Beben, welches vom Einschlags eines unbekannten Raumschiffes ausgelöst wird, beeinflusst auch die Raumstation. EnergieausfallMit letzter Kraft kann sich Matti retten. Doch sein Sauerstoff-Vorrat geht zur Neige. Er steht jedoch vor einer schweren Entscheidung.

Persönliche Meinung:

Eine moderne Version der Ereignisse um den Start Perry Rhodans, der Entdeckung der Arkoniden und dem Kampf um Terrania.

Als Altleser der Erstauflage und der Silberbände bin ich immer geneigt, Vergleiche zu ziehen.

Die NEO Taschenhefte bzw. die PLATIN-Edition, die ja ähnlich der Silberbände zu sehen ist, haben nicht mehr so den behäbigen Schreibstil von früher.

Auch kommen jetzt Tablets, Handys und keine Röhrenmonitore oder Relays vor.

Mir macht es auch Spaß, diese Variante zu lesen. Wobei ich gestehen muss, dass mir die Silberbände mehr liegen.

Die Kurzgeschichte hat mich doch etwas traurig zurück gelassen. Zu sehr geht mir das Schicksal von Francies und Matti nahe.


(c) Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt / Edel GmbH